Mobile Threat Defense Plattform mit Zimperium selber testen

Suchen Sie nach einer Lösung um Ihre Mobiletelefone im Unternehmen effizient vor Cyber Angriffen zu schützen?

Zimperium hat ein funktionsfähiges Testpaket entwickelt, mit dem Sie die Mobile Threat Defense (MTD) Plattform testen können. Mit MTD können Sie alle Ihre mobile Endgeräte absichern und nach Gefahren prüfen. Nutzen Sie die Chance, um den Funktionsumfang von Zimperium unverbindlich zu testen.

Ich möchte den Zimperium MTD-Test bestellen

Was wird getestet?

Im Zimperium Testpaket wird ein Mobile Device Risk Assessment (MDRA) und ein Mobile Application Risk Assessment (MARA) durchgeführt. Der MDRA Test prüft folgende Vektoren:

Der MARA Test prüft folgendes:

Wichtig: Es werden keine privaten Daten von den Geräten ausgelesen.

Besuchen Sie auch die Videos zu den Zimperium Funktionen.

Wie funktioniert Zimperium MTD Testing?

Um Sie optimal beim Projekt begleiten zu können, wird zConsole im Rahmen eines MTD Testprojekts installiert.

Während einer einmonatigen Testphase begleiten wir Ihr Team und stehen Ihnen für Fragen rund um MTD zur Verfügung.

1. Eintritt

In der ersten Phase wird der Test besprochen und die Anzahl der mobilen Endgeräte definiert.

2. Vorbereitung

zConsole wird mit dem bestehenden UEM verbunden. Die mobilen Endgeräte werden in der Konsole registriert und für den Test aktiviert (dies kann bis zu 14 Tage dauern).

3. Durchführung

Sie erhalten Zugriff auf die ZConsole von Zimperium und können die Geräte darüber analysieren.

4. Auswertung

In der letzten Woche wird der Test anhand des Mobile Risk Report besprochen. Sehen Sie sich hier einen Beispielreport von Inseya an.

Jetzt Zimperium MTD-Test

Kosten

FAQ

Der Testzeitraum beträgt 28 Tage.

Nach der Bestellung der Assessments wird für Sie ein Cloudtenant aufgeschaltet welcher mit Ihrem UEM verbunden wird. Anschliessend wird die Threat Defense App auf den Teilnehmergeräten installiert und aktiviert.
Sobald eine relevante Anzahl Endgeräte online ist (in der Regel nach 2-3 Wochen nach der Bestellung) startet das Assessment. Während des Assessment werden wöchentliche Abgleichs-Meetings mit Threat Defense Spezialisten von Inseya durchgeführt, damit Sie immer wissen was der aktuelle Status Ihrer Geräte ist.
Nach den 28 Tagen Zeitraum, wird Ihnen ein Riskreport zur Verfügung gestellt und es wird ein Debriefing geben, in welchem allfällige, nächsten Schritte besprochen werden können.

MDRA:
  • Gerätebedrohungen
  • Netzwerkbedrohungen
  • App Bedrohungen
  • Phishing Bedrohungen
MARA:
  • Analyse der installierten Applikationen auf sicherheits- und Privacy Schwachstellen

Ja man kann beide Assessments gleichzeitig durchführen oder auch nur eines der beiden.

Dies ist von Kunde zu Kunde unterschiedlich. Es gibt keine Mindestzahl der Geräte.
Damit die Assessments jedoch an Relevanz gewinnen, ist es wichtig eine grosse Anzahl der Engeräte zu überprüfen.
Wichtig ist auch, dass diese Geräte nicht einfach am Feierabend in der Schublade des Mitarbeiters verstaut werden, sondern sich in der Alltagswelt bewegen.

Nein, es werden keine Userdaten in der Cloud gespeichert.
Folgende Parameter werden gespeichert, um ein Threat zu analysieren:
Gerät:
  • Informationen zum Betriebssystem
  • Welches Smartphone Modell verwendet wird
  • Die IP-Adresse des entsprechenden Gerätes
  • Aktuell laufende Prozesse
  • Der Geräteidentifier (Randomisierter String für die eindeutige Zuweisung auf dem UEM System)
Netzwerk:
  • Details zur Verbindung
  • Die SSID des momentan verbunden WLAN
  • Die BSSID des momentan verbunden WLAN
  • Die externe IP-Adresse
  • Die Gateway IP-Adresse
  • Die Gateway MAC-Adresse
  • WLAN-Netzwerke welche sich in der Nähe befinden
  • Die aktuelle ARP Tabelle
  • Die aktuelle Routing Tabelle
  • Informationen zum Provider
  • Die IP und MAC-Adresse eines potenziellen Angreifers

Nein, die Administratoren sehen keinerlei Aktivitäten auf dem Gerät.
Sobald ein Threat gemeldet wird, kann ein Admin die vorher beschriebenen Geräte und Netzwerkparameter auslesen.

Während des Assessmentzeitraums werden Benutzer bei einem allfälligen Angriff lediglich notifiziert.
Falls das Assessment dazu führt, dass Sie das Produkt einführen wollen, werden Threats dann automatisch verhindert, bzw. behoben. Dies basiert auf von Ihnen definierten Aktionen pro Threat.

Dieser Punkt betrifft nur das MARA Assessment.
Nein, es wird lediglich geprüft welche Applikationen installiert sind.
Die eigentliche Prüfung der Applikation erfolgt dann in den entsprechenden App Stores.

Ja, dazu muss die APK oder iOS Datei im Cloud Tenant hochgeladen werden.

Der Test Tennant kann dann in eine produktive Konsole umgewandelt werden und die Einrichtung erfolgt nicht nochmals von vorne.

Jetzt bestellen

Bitte füllen Sie das untenstehende Formular aus und wir melden uns gerne für weitere Abklärungen direkt bei Ihnen!