Homeoffice-Tools für sichere E-Mail und geschützten Remote-Zugriff

Veröffentlicht am 17.09.2020

Eigentlich hätte man schon vor etwa 2 Monaten Bürozeiten in Homeofficezeiten umbenennen müssen. Zumindest für etwa die Hälfte der Schweizer Beschäftigten. Denn gemäss einer Studie von Deloitte ist die Anzahl der Personen, die von zu Hause aus arbeiten seit der Corona-Krise von 25% auf 50% gewachsen. Homeoffice ist also gekommen, um zu bleiben.

Homeoffice-Tools für sichere Emails und Remote Access

Inhaltsverzeichnis

Sicher oder unsicher, das ist die Frage

Homeoffice-Tools

MobileIron

Container-App SecurePIM

G/On Virtual Access von Soliton

Soliton SecureDesktop

HP Aruba Remote Access Points


Sicher oder unsicher, das ist die Frage

Eine überwältigende Mehrheit der Befragten merkt dabei keinen Verlust an Arbeitsproduktivität. Die Frage, die dabei seltener oder überhaupt nicht gestellt wird, ist die der Sicherheit. Und an Sicherheit denkt man bekanntlich erst dann, wenn etwas passiert. Sei es das Teilen kritischer Unternehmensdaten mit der halben Welt oder die Nutzung eines unsicheren Dienstes, der neben persönlichen Daten der Nutzer auch unternehmenskritische Informationen kapert. Denn die Trennung von persönlichen und geschäftlichen Daten sowie deren Sicherheit ist bei vielen Homeoffice-Mitarbeitern einfach nicht gewährleistet.

Für einige wie Ernest Hemingway, der gerne im Homeoffice auf der Schreibmaschine Corona No. 3 arbeitete, ist dies kein Problem. Aber für Unternehmen, die etwa 50% aller Schweizer Arbeitnehmer im Homeoffice beschäftigen, könnte das angesichts aktueller Statistiken des Nationalen Zentrums für Cybersicherheit (MELANI) zu Ransomwarefällen und Cyber-Attacken sehr schnell ein Problem werden. 

Viele Unternehmen verwenden trotzdem immer noch unsichere Lösungen, welche sie in der Krisensituation schnell organisieren mussten. Sobald wieder „Normalbetrieb“ einkehrt, müssen diese durch Systeme ersetzt werden, die sowohl die betrieblichen wie auch die sicherheitstechnischen Ansprüche der Firmen erfüllen. Wir haben deshalb eine Liste von Homeoffice-Tools erstellt, mit deren Hilfe Arbeitgeber langfristig einen sicheren Zugriff auf E-Mail sowie sensible Unternehmensdaten gewährleisten und den kostspieligen Daten- und Reputationsverlust verhindern können.

Homeoffice-Tools

MobileIron

MobileIron ist ein Insidertipp von Gartner für mittlere und grosse Unternehmen, die Geräte verwalten und Richtlinien für z.B. Windows-10-Geräte durchsetzen wollen. Ausserdem kann via MobileIron Sentry, ein Inline-Gateway zur Verwaltung, Verschlüsselung und Absicherung von Traffic, ein sicherer Zugriff auf Unternehmensressourcen bereitgestellt werden.

Container-App SecurePIM

Mit der Container-App SecurePIM für iOS und Android können Homeoffice-Mitarbeiter abgesichert mailen, chatten, Termine einstellen sowie auf wichtige Dokumente im Intranet zugreifen. Arbeitgeber gewährleisten so sichere E-Mail und einen geschützten Remote-Zugriff auf Unternehmensinhalte und behalten dabei volle Kontrolle über sensible Daten – auch auf nicht verwalteten mobilen Geräten.

G/On Virtual Access von Soliton

G/On gewährt ungesicherten Geräten Ihrer Homeoffice-Mitarbeiter (Windows, macOS und Linux) Zugriff auf gesicherte Unternehmensressourcen. Clients der Nutzer können online mit Apps, virtualisierten Desktops oder Arbeitsplatz-PCs verbunden werden, ohne eine VPN-Verbindung aufbauen zu müssen.

Soliton SecureDesktop

Mit Soliton SecureDesktop können Unternehmen für ihre Homeoffice-Mitarbeiter eine hochsichere Remote-Arbeitsumgebung ohne grösseren Installationsaufwand einrichten und einen sicheren Zugriff auf Unternehmensinhalte ohne VPN gewährleisten.

HP Aruba Remote Access Points

Mit Aruba Remote Access Points (Aruba RAP) können Sie Ihr Firmennetzwerk direkt ins Homeoffice Ihrer Mitarbeiter erweitern und einen temporären Standort einrichten. Ihre Mitarbeiter müssen nur an eine vorhandene Internetverbindung angeschlossen sein und sind sofort einsatzbereit.

Wenn Sie Hilfe bei der Einrichtung einer sicheren Homeoffice-Lösung für Ihr Unternehmen brauchen, helfen wir gerne.

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.