Inseya AG – IT-Security mit viel go4mobile drin

Veröffentlicht am 14.08.2020
Inseya

Als wir 2007 mit go4mobile gestartet sind, war es noch etwas Aussergewöhnliches, dass man unterwegs mailen konnte. Heute ist sowas ganz selbstverständlich. Wobei dies sicherlich auch der privaten Nutzung von Smartphones und Laptops geschuldet ist. Mobiles Arbeiten ist aber auch im Geschäftsumfeld fest verankert und wird als Teil des Arbeitsplatzes angesehen.

Die Datenquelle ist hierbei nicht mehr nur der interne Mailserver, sondern auch das Intranet, die Datenablagen, M365 aus der Cloud, Salesforce und vieles mehr. Das bedeutet, dass sowohl die Endpunkte als auch die Services nicht mehr im gesicherten Perimeter sind, sondern ausserhalb. All diese Änderungen fordern neue Konzepte und Lösungen.

Alle können sich sicher und einfach in digitalen Welten bewegen

Unsere Vision ist es, dass sich alle einfach und sicher in digitalen Welten bewegen können. Das heisst, es spielt beispielsweise keine Rolle mehr, wo sich jemand befindet oder mit welchem Gerät auf Daten zugegriffen wird. Um dieses Ziel erreichen zu können, braucht es neue Ansätze in der IT-Security, die weit über die klassische Enterprise Mobility hinausgehen.

Aus diesem Grund hat sich go4mobile dazu entschieden, im Rahmen einer strategischen Erweiterung die IT-Security ins Zentrum ihrer unternehmerischen Tätigkeiten zu rücken. Dieser Wandel wird durch die neue Marke Inseya unterstützt und streicht die Kernwerte einfach und sicher noch mehr heraus.

Neues Portfolio

Wir bieten neu ein erweitertes Portfolio von Dienstleistungen und Produkten an, um beliebige Endpunkte sicher mit den gewünschten Services zu verbinden. Die Anbindung der Endpunkte an Services hat zwei relevante Dimensionen: Die Vernetzung und die Absicherung. Je nach Anwendungsfall realisieren wir das mit UEM-Systemen, die auf Zero Trust einzahlen oder mit neuen Lösungen aus dem Bereich Secure Access Service Edge.

Bei all den Anpassungen ist es allerdings nach wie vor das Ziel, dass sich die Benutzer einfach auf ihrem Gerät einloggen und Geschäftsdaten abrufen können. Im Optimalfall merken die User kaum etwas von den neuen Sicherheitsmassnahmen. Denn wenn aufgrund der Security die Usability leidet, riskiert man unzufriedene Nutzer und Schatten-IT.

Diese strategische Anpassung zeigt, wie wichtig das Thema Innovation schon immer für uns war und immer sein wird. Vieles wird neu, aber der Kern bleibt derselbe.

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.