Microsoft Intune vs. MobileIron – EMM-Lösungen im Vergleich

Veröffentlicht am 16.09.2020

Intune vs MobileIron: Es gibt zahlreiche EMM-Systeme, doch welches erfüllt auch die wichtigsten Anforderungen von Unternehmen?

Microsoft Intune vs. MobileIron - EMM-Lösungen im Vergleich

Inhaltsverzeichnis

Enterprise Mobility

Unified Endpoint Management (UEM) als plattformunabhängige Lösung

Microsoft Intune und MobileIron UEM im Vergleich



Enterprise Mobility

Überraschend viele Unternehmen seien anfällig für Datenlecks und Phishing-Attacken – das ergab eine aktuelle Studie des Fachinformationsdiensts „Enterprise Mobility Exchange“. Grund ist ein erheblicher Mangel an Transparenz bei mobilen Geräten und Netzwerken. 50 Prozent der befragten Mitarbeiter, die mobil tätig sind, nutzen dafür öffentliches Wi-Fi und entsprechend unsichere Netzwerke. Ihre Arbeitgeber wissen nicht, wie sie diesen Datenverkehr kontrollieren sollen – die klassischen Schutzmassnahmen greifen nicht. Zwar hätten die meisten Unternehmen eine Policy für ihre mobilen Geräte, aber nur ein Drittel implementiert sie auch.

Dorene Rettas, Managing Director von Enterprise Mobility Exchange, findet deutliche Worte: «Unsere Studie hat gezeigt, dass wirksame Strategien gegen mobile Sicherheitsbedrohungen unmöglich sind, wenn Sie nicht wissen, was die benutzten Geräte einen Großteil der Zeit über tun.“ Ärzte riskieren dann zum Beispiel den Schutz von Patientendaten, Regierungsmitglieder den Schutz ihrer Kommunikation, Bankmanager sensible Kundendaten – überall kann ein Datenleck weitreichende Konsequenzen haben. Und die Risiken nehmen eher zu als ab: Gartner schätzt, dass bis 2020 rund 80 % der beruflichen Aufgaben mit Mobilgeräten erledigt werden.

Unified Endpoint Management (UEM) als plattformunabhängige Lösung

Die Unternehmen benötigen daher ein plattformübergreifendes Unified Endpoint Management (UEM), das den hohen Sicherheitsanforderungen der mobilen Arbeitswelt gerecht wird. Es gibt dafür verschiedene Lösungen. 


Microsoft Intune und MobileIron UEM im Vergleich

Intune von Microsoft

Microsoft bewirbt zum Beispiel seine eigene, den Cloud-Dienst Intune. Aber gerade in Punkto Sicherheit hat dieser massive Schwächen. Intune fehlen zum Beispiel Verschlüsselungsstandards wie FIPS 140-2, entwickelt vom National Institute of Standards and Technology (NIST). Dieser Standard wird von Behörden benutzt. Er ist der von der US-Regierung anerkannt. Intune ist – anders als beworben – keine wirkliche UEM-Plattform, sondern vielmehr ein Mobile-Device-Management, das auf die Apps aus Office 365 und das Microsoft-Betriebssystem Win 10 ausgerichtet ist. Die Security ist für diese Anwendungen zweckmäßig– beim Management von mobilen Geräten mit anderen Systemen ist Intune aber keine gute Wahl. 

MobileIron UEM

Unsere Enterprise Mobility-Experten empfehlen als bessere Lösung MobileIron UEM. Damit haben Unternehmen ein leistungsstarkes Unified Endpoint Management, das die Schwächen von Intune nicht hat, aber dennoch ebenfalls Win 10-Anwendungen sichert.

Im Gegensatz zu Intune bietet MobileIron eine plattformübergreifende Überwachung der Compliance, so dass mobile Geräte unabhängig vom Betriebssystem automatisch auf Schwachstellen überprüft werden. Die MobileIron Threat Defense identifiziert Bedrohungen, die von Apps und Geräten ausgehen und setzt sie bei Gefährdung in Quarantäne. MobileIron Sentry verwaltet und verschlüsselt den Datenverkehr zwischen mobilen Geräten und Unternehmens-IT – inklusive O365-Zugriffe und dem ActiveSync-Datenverkehr.

MobileIron ermöglicht Unternehmen auch eine Per-App-VPN-Konnektivität – eine sichere Verbindung der mobilen Geräte mit autorisierten Cloud-Diensten, internen Web-Apps und Intranet-Sites. Intune bietet dies alles nicht. Im Gegensatz zu Intune setzt MobileIron zudem bei seinen Security-Lösungen die Verfahren der AppConfig-Community ein, die industrielle Standards für App-Konfiguration und Verwaltung entwickelt. MobileIron kann somit mobile Unternehmensgeräte und private Geräte, mit denen Mitarbeiter auf Unternehmensdaten zugreifen, best möglichst absichern.

Laut dem Mobile Security Index 2018 von Verizon opfern zu viele Unternehmen bei der Enterprise Mobility ihre IT-Sicherheit. Sie haben zweimal so viele Datenverluste und Serverausfälle – mit hohen Kosten. Die von Inseya konfigurierten MobileIron UEM-Systeme reduzieren diese Risiken auf ein Minimum – unabhängig von der Vielfalt an Geräten, die ein Unternehmen in die Infrastruktur einbindet.

Somit ist MobileIron UEM der MDM-Lösung von Microsoft Intune, insbesondere im Bereich Informationssicherheit, deutlich überlegen.

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.