Verwaltung von Apple-Geräten unter iOS 14: Neue Funktionen und Use Cases von MobileIron

Veröffentlicht am 09.11.2020

Mit der Veröffentlichung von iOS 14 hat Apple die Weichen dafür gestellt, dass Softwarehersteller ihren iOS-Nutzern dank neuen APIs/Schnittstellen zusätzliche Funktionen anbieten können. MobileIron, der amtierende „Gartner Visionary“, welcher seit kurzem zu Ivanti gehört, wird die unter iOS14 bereitgestellten neuen Möglichkeiten nutzen und kündigt mehrere neue Funktionen an.

iOS14 - neue MobileIron Features



Endanwender bzw. Systemadministratoren, die auf diese Funktionen mit dem nächsten Release von MobileIron UEM zugreifen können, erhalten zum Teil einzigartige Features, die bei anderen UEM-Herstellern nicht verfügbar sind.

Gerne stellen wir hier eine Auswahl von Funktionen und entsprechenden Use Cases vor, welche aus unserer Sicht besonders hervorzuheben sind:

Non removable managed Apps

Apps, welche über ein UEM-System verteilt werden, konnten von Endanwendern versehentlich gelöscht werden. Bis heute hatten die Administratoren keine Möglichkeit, dies zu unterbinden. Bei festdefinierten Apps, welche als Voraussetzung für ein geschäftskonformes Gerät eingestuft werden, führte dies zu einem Verstoss gegen die Richtlinien. Eine Umstellung des Geräts in den Quarantänemodus ist oftmals die Folge.

Ab iOS 14 kann der Administrator eine oder mehrere Apps als „non-removable“ definieren. Dadurch wird sichergestellt, dass Apps wie z.B. MobileIron Go und MobileIron@Work, die zur Kommunikation zwischen Endgerät und UEM-System benötigt werden, weiterhin auf dem Gerät vorhanden sind. Somit wird sichergestellt, dass der Benutzer weiterhin den gewohnten Schutz von MobileIron Threat Defense zur Erkennung vor mobilen Bedrohungen, den Schutz von Firmendaten oder auch die Zero-Sign-On-Funktionalität verwenden kann.

Wi-Fi MAC Address Access Control

Viele Unternehmen haben ihre Infrastruktur so aufgebaut, dass nur bestimmte MAC-Adressen zum Internet zugelassen werden. Apple bietet dabei zum besseren Schutz von persönlichen Daten die Funktion für die Randomisierung von MAC-Adressen. Der Administrator kann für bestimmte SSIDs die Funktion der standardmässigen Randomisierung von MAC-Adressen per UEM-Richtlinie deaktivieren.

Shared iPad for Business

Mit der Shared-iPad-Funktion können Unternehmen ihren Mitarbeitenden ein iPad zur gemeinsamen Nutzung zur Verfügung stellen, ohne dabei generische Benutzer verwenden zu müssen. Die Datenspeicherung erfolgt dabei in der iCloud. Mitarbeitende können sich auf jedem firmeneigenen Gerät, wo die Funktion aktiviert ist, mit ihrem persönlichen Konto einloggen und wie gewohnt mit diesem arbeiten.

Um über neue Releases und Funktionen auf dem Laufenden zu sein, können Sie unseren Newsletter abonnieren.

Falls Sie andere Features von MobileIron testen möchten, können Sie gerne jederzeit auf uns zukommen.

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.